Geglückte Revanche gegen Landsberg

Glückliche Phönixe nach dem Sieg

Das zweite Spiel der Rückrunde gegen die Black Lions Landsberg sollte eine Revanche darstellen. Denn das erste Spiel der Saison gegen Landsberg wurde etwas überraschend verloren. Am Heimspieltag in Leipzig sollte Phönix vor vollem Haus eine starke Mannschaftsleistung gegen ein von technisch versierten Einzelspielern geprägtes Landsberg abrufen.

Das 1. Drittel begann mit zwei schnellen Toren für Phönix. Kurz danach überstand man eine Unterzahl. Jeder der Phönixe gab alles, was sich einerseits in der Verteidigung durch viele erkämpfte Bälle äußerte. Andererseits schien in der Offensive endlich der Knoten gelöst zu sein. Schnelle Raumgewinne und Seitenverlagerungen durch präzise Pässe führten immer wieder zu Torchancen für Phönix. Der harte Einsatz und das schöne Zusammenspiel führten noch zu zwei weiteren Phönix Toren zum 4:0 zur Pause. In der Kabine gab es Lob für die Mannschaft und die Ansage, dass man bei einer solchen Führung nicht mehr ungestüm nach vorne spielen muss und damit Gefahr laufen würde Konter zu kassieren.

Im 2. Drittel konnte die Führung nach kurzer Zeit zum 5:0 ausgebaut werden. Danach wurde das Spiel langsam aber sicher etwas mehr körperlich geführt. Nachdem ein Landsberger über die Bande geschickt wurde, konnte Phönix einmal mehr ein starkes Boxplay zeigen. Nach einem weiteren Tor für Phönix konnte die Null leider nicht mit in die Pause genommen werden, da ein Ball unglücklich ins eigene Tor abgelenkt wurde. Trotzdem war der 6:1 Pausenstand ein höchst komfortabler Vorsprung für das letzte Drittel.

Es kam sogar noch besser, denn im 3. Drittel konnte erneut ein schnelles Tor erzielt werden. Jedoch nur kurze Zeit später fasste Phönix zwei schnelle Gegentore und vermochte danach im Angriff kaum mehr Akzente zu setzen. Es ging also darum den Vorsprung über die Zeit zu bringen. Trotz drei weiteren Gegentoren zum Endstand von 7:5 gelang dies, zur großen Freude der Mannschaft und der zahlreich anwesenden Fans.

Bereits am nächsten Samstag folgt das Spiel gegen den MFBC, mit welchem Phönix ebenfalls noch eine offene Rechnung hat.